Link verschicken   Drucken
 

HVM Auswahl belegt in Berlin beim Länderpokal einen hervorragenden 6. Platz

19.12.2016

Auch in diesem Jahr fand der Länderpokal der Auswahlmannschaften der Landesverbände des Jahrgangs männliche Jugend 2000 in Berlin statt.
Bereits am Vortag in Berlin angekommen besuchte das Team gemeinsam am Abend das Jugend Länderspiel, an dem auch drei Athleten aus dem HVM teilnahmen.

Die Auswahlmannschaft des HVM spielte in der Gruppe D gegen die Mannschaften aus Thüringen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und abschließend in der Gruppenphase gegen die Mannschaft aus Hessen. Am ersten Turniertag ging es dann um 11:30 Uhr gegen Thüringen und um 16:30 Uhr gegen Rheinland-Pfalz.

Diese beiden Spielen wurden überzeugend gewonnen, so dass die  HVM Auswahl mit zwei Siegen in das Turnier startete.

Durch eine konzentrierte Leistung mit bissiger Verteidigung, konnte das Team die beiden Spiele für sich entscheiden.

"Die Vorgaben haben die Jungs sehr gut ungesetzt" so Trainer Jamal Naji.


Am nächsten Tag standen die beiden prognostizierten schweren Gegner an. Im dritten Spiel verlor das Team gegen die erwartet starke Mannschaft aus Schleswig-Holstein.

Im nächsten Spiel musste sich dann der in greifbarer Nähe liegende Einzug ins Viertelfinale gegen Hessen entscheiden. Die HVM Auswahl stellte die favorisierten Hessen immer wieder vor neue Aufgaben und konnte auf den starken Rückhalt von Cornelius Dahmen bauen. Hessen konnte besiegt werden und der Einzug ins Viertelfinale war geschafft.

"Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Sie haben großes geleistet und sind über sich hinaus gewachsen" so Trainer Jamal Naji

Die Ergebnisse im Einzelnen:
34:12 gegen Thüringen

28:16 gegen Rheinland Pfalz

19:25 gegen Schleswig-Holstein

24:22 gegen Hessen.

Im Viertelfinale traf die Mannschaft auf einen der Turnierfavoriten. Das Spiel stand lange Zeit auf des Messers Schneide bis sich Berlin in der Hälfte der zweiten Halbzeit zeitweilig auf 4 Tore absetzen konnte. Doch das Team egalisierte den Rückstand. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 20:20 und es ging in die Verlängerung. Leider konnte sich am Ende Berlin durchsetzen und der Einzug ins Halbfinale nicht erreicht.

"Es war ein sehr hitziges Spiel, in dem die Jungs alles gegeben haben. Jetzt müssen wir das schnell abhacken und die Köpfe frei kriegen für das nächste Spiel", sagt Trainer Naji zum Spiel.

Nun stehen Entscheidungsspiele um den Einzug in die Platzierungsspiele 5/6 oder 7/9 an. Hier trifft das Team des HVM auf die Mannschaft des HV Westfalen. Der Sieger dieses Spiels kämpft um den fünften Platz im diesjährigen Länderpokal. Das Team gewinnt gegen den HV Westfalen mit 26:22 und spielt damit um Platz 5 gegen den HV Baden.

Der Schlüssel zum Sieg war eine starke Abwehrleistung um Pierre Busch, sowie ein gut funktionierende Kooperation zwischen dem Kreis, mit dem starken Alexander Kothe und dem Rückraum.

Trainer Jamal Naji zum Spiel gegen den HV Westfalen: "Es ist eine sehr willens- und charakterstarke Mannschaft, die sich nach der Niederlage gegen Berlin nochmal zurück gekämpft hat. Alexander (Kothe) war der überragende Mann heute auf dem Feld und ein Schlüssel zum Sieg!"

Leider verliert die HVM Auswahl das Spiel um Platz 5 mit 21:16 und muss dem HV Baden den Vortritt lassen.  

Während des Spiels fielen die zwei Leistungsträger Pierre Busch und Julian Köster verletzungsbedingt aus, sodass die Mannschaft dies erst mal kompensieren musste.

Die Mannschaft stemmte sich trotzdem mit aller Macht gegen die Niederlage, musste sich jedoch der breiten Badener Bank geschlagen geben.

"Die Jungs haben ein sensationelles Turnier gespielt, sich richtig gut verkauft und den HVM würdig repräsentiert. Ich hoffe, dass es den Länderpokal auch in Zukunft weiter geben wird. Ich bin mächtig stolz auf die Jungs!" ist das Fazit des Trainerteams um Jamal Naji.

Dem schließt sich der HVM an. Wir sind stolz auf die Mannschaft! Ihr habt das toll gemacht!