BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

CoronaSchVO - Änderung der Interpretation nach Intervention des LSB NRW bei der Landesregierung

29. 07. 2020

Nach zahlreichen Anfragen und Interventionsbitten der Landessportfachverbände beim Landessportbund NRW, bzgl. folgendem Auszug aus der aktuellen CoronaSchVO (§ 9 (2), gültig seit 15.7. 2020),

 

„Die nicht-kontaktfreie Ausübung des Sport-, Trainings- und Wettbewerbsbetriebs ohne Mindestabstand während der Sportausübung ist nur mit bis zu 30 Personen zulässig, wobei die Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 1 sichergestellt sein muss.“

 

und der zunächst veröffentlichten Interpretation – in Abstimmung mit der Landesregierung NRW -, dass unter „Personen“ alle beteiligten Personen zu fassen sind, die vor, während und nach der Veranstaltung den Mindestabstand nicht dauerhaft einhalten können, erfolgte nun eine erneute Abstimmung zwischen Landesregierung und LSB NRW. 

 

Es gilt somit ab sofort folgende Interpretation des §9 (2) CoronaSchVO bis zum 11. August 2020:

 

Die 30 Personen beziehen aktive Spieler*innen und eingewechselte Ersatzspieler*innen mit ein, also alle, die in den gezielten Kontaktsport gehen. Nicht einzubeziehen sind alle Personen, die – wie beim normalen Sport – die 1,5 m Abstand einhalten, also Trainer*innen und nicht eingewechselte Ersatzspieler*innen und Schiedsrichter*innen, selbst wenn bei dem/der Schiedsrichter*in ein minimales Kontaktrisiko besteht, das bei Sportgruppen wie z. B. beim Joggen etc. auch besteht. Die nicht in die 30-er Gruppe zu zählenden Personen müssen aber die 1,5 m Abstand einhalten.“

 

Damit sind auch im Handballsport (Einzel-)Wettbewerbe mit einer Kaderzahl von bis zu 15 Athlet*innen pro Mannschaft möglich, wenn alle weiteren Personen den Mindestabstand einhalten bzw. nur ein „Minimalrisiko“ des Kontaktes besteht. Turnierformen im Breitensport sind nach wie vor nicht möglich (Addition der teilnehmenden, aktiven Athlet*innen). Im Zweifel empfehlen wir die Kaderanzahl entsprechend zu reduzieren, wenn aus organisatorischen Gründen absehbar ist, dass nicht ausreichende Vorkehrungen zur Sicherstellung des Mindestabstandes getroffen werden können.

 

 

Kalender

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
Sponsoren